Pages Menu
Warning: Illegal string offset 'rss' in /homepages/1/d38836242/htdocs/wp-content/themes/Lucid/header.php on line 67

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/1/d38836242/htdocs/wp-content/themes/Lucid/header.php on line 72
Categories Menu

Eifersucht bekämpfen

Wie kann man krankhafte Eifersucht schnell loswerden

Das Thema dieser Seite: Eifersucht bekämpfen

Eifersucht ist eigentlich nicht zwingend schlecht und kann zum Teil einen spielerischen Aspekt haben. Denn immerhin zeigt es, dass man für seinen Partner Gefühle hat und nicht selten ist es ein Zeichen von Liebe. Krankhafte Eifersucht jedoch kann einer Beziehung grossen Schaden zufügen. Dann nämlich, wenn das Vertrauen komplett verloren geht und der Partner nicht mehr als solcher wahrgenommen wird.

Was ist Eifersucht eigentlich?

Unter Eifersucht versteht man ein negatives Gefühl, welches entsteht, wenn man von seinem Partner (oder anderen Personen) zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, respektive der Eindruck entsteht, dass andere Personen mehr davon erhalten. Dabei ist insbesondere zwischen berechtigter und nicht berechtigter Eifersucht zu unterscheiden.

Wirklich eifersüchtig oder nur im Kopf?

Hat jemand etwas das Gefühl, dass der Partner fremd geht, es aber nicht der Fall ist, dann ist die Eifersucht nicht berechtigt. Flirtet der Partner aber zum Beispiel bewusst mit einer anderen Person, dann ist dies durchaus Grund für Eifersucht.

Das ist Eifersucht

Das Fehlen der Aufmerksamkeit führt dazu, dass man unter Umständen extreme Angst vor Verlust bekommt. Dies führt zum Wegfallen des Vertrauens und einer gestressten Beziehung.

Ist die Beziehung noch in Takt?

Im zweiten Fall ist dann aber wohl generell etwas mit der Beziehung falsch und man sollte daran arbeiten. In diesem Artikel hingegen geht es um die unbegründete Eifersucht. Denn diese hat das Potenzial eine gute Beziehung zu gefährden. Wenn also von beiden beteiligten der Partnerschaft noch Liebe vorhanden ist, trotzdem aber Eifersucht besteht, dann sollte man die nachfolgenden Tipps lesen.

Eifersüchtig – Ist der Partner schuld?

Die erste Frage, welche man sich also stellen sollte, ist ob der Partner die Eifersucht verursacht oder ob man die Gründe bei sich selbst zu suchen hat. Dies ist keineswegs eine einfache Frage und man muss versuchen die Dinge so objektiv wie möglich zu beurteilen.

Man muss dazu eine Situation, in welcher man eifersüchtig war, analysieren und sich Folgendes fragen: War meine Angst berechtigt?

Dazu erinnert man sich daran, was eigentlich der Auslöser für die Eifersucht war. Wer zum Beispiel dachte, dass er oder sie fremd ging, es sich später aber als nicht wahr herausstellte, der muss in diesem Fall die Schuld auf sich nehmen.

Wie bereits zuvor erwähnt, ist es wichtig zu verstehen, dass es nur Sinn macht Eifersucht zu bekämpfen, welche unbegründet ist. Denn sollte der Partner zum Beispiel tatsächlich fremd gehen, dann ist das Problem in der Beziehung zu suchen und nicht beim eifersüchtig sein.

Geht eine Beziehung ohne Eifersucht?

Wer sehr oft eifersüchtig ist, der kann sich eine Beziehung ohne Eifersucht vielleicht gar nicht richtig vorstellen. Tatsächlich ist dies aber ohne Weiteres möglich. Benötigt wird dazu ein grosses Vertrauen in der Partnerschaft sowie ein wenig Liebe. Und es lohnt sich wirklich, sich ein Leben ohne eifersüchtig sein vorzustellen. Denn nicht nur wird die Beziehung wieder harmonischer, sonder das Leben insgesamt stressfreier.

Eine Partnerschaft ohne Eifersucht führt dazu, dass sich die Partner sinnvoll vertrauen. Was heisst das? Es bedeutet, dass man dem Gegenüber so viel Vertrauen schenkt, wie dieser sich verdient. Bei sehr eifersüchtigen Personen ist dies nicht der Fall. Denn sie trauen dem anderen auch dann nicht, wenn der dieser wieder und wieder bewiesen hat, dass es für Eifersucht keinen Grund gibt. Bedingungsloses Vertrauen wäre wohl das Gegenteil vom eifersüchtigen Verhalten. Dies ist aber auch nicht besser, da dort ebenfalls die Objektivität verloren geht.

Fazit: Wenn bei zwei Menschen das Zwischenmenschliche stimmt, dann ist eine harmonische Beziehung ohne Eifersucht sehr gut möglich.

Sollte bei Ihnen die Eifersucht einen negativen Einfluss haben, dann lesen Sie unbedingt die Folgen der Eifersucht und handeln Sie.

Dem Partner wieder mehr vertrauen und diesen lieben

Ohne eifersüchtig sein lebt es sich gut

Kann man Eifersucht bekämpfen?

Die kurze Antwort lautet: Ja.

Doch ganz so einfach ist es nicht. Wenn man ja sagt, dann muss man dabei davon ausgehen, dass die Gefühle füreinander noch stimmen. Denn eine kaputte Beziehung funktioniert auch ohne Eifersucht nicht. Das Bekämpfen wäre in einer solchen Situation der falsche Weg. Nimmt man aber eine positive Situation, gibt es verschiedene Methoden, um die Eifersucht zu bekämpfen. Doch welche sind das?

Mit welchen Methoden kann man Eifersucht überwinden?

Zum Bekämpfen dieses Problems gibt es natürlich verschiedene Wege. Fast alle gehen dabei über das Selbstbewusstsein stärken. Denn zumeist ist die Ursache genau darin verborgen. Hier also einige mögliche Lösungen:

  • Positiv denken: Anfangen kann man hier, indem man eine Liste macht, mit allen Gründen für die Liebe zum Partner. In einer weiteren Liste wird aufgeschrieben, warum man selbst vom Partner ausgewählt wurde. Sprich, es geht darum, sich daran zu erinnern, warum man eigentlich ein Paar ist.
  • Nicht vergleichen – Stärken sehen: Eines der grössten Probleme kommt vom Vergleich mit anderen Menschen. Egal wer man ist, es wird immer Personen geben, welche in einigen Bereichen stärker sind, als man selbst. Wer sich auf seine eigenen Schwächen konzentriert, wird immer Angst haben, nicht gut genug zu sein. Fokus auf die Stärken ist daher die Lösung.
  • Das Gespräch suchen: Wer die Eifersucht über längere Zeit in sich hineinfrisst, lässt ein Problem unaufhaltsam wachsen. Unbedingt mit dem Partner über die Situation sprechen. Man muss ihm oder ihr klar machen, durch was die Eifersucht ausgelöst wird. Zusammen kann man vielleicht sinnvolle Schritte einleiten, dass es nicht zu diesen Situationen kommt.
  • Fantasie bremsen: Die menschliche Fantasie ist etwas sehr Wertvolles und kann wunderbare Dinge machen. Sie kann aber auch zerstörerisch sein. Dann nämlich, wenn man nicht mehr zwischen Fantasie und Realität unterscheiden kann. Nur weil man sich den Partner mit jemand anderem vorstellt, macht es das nicht wahr.
  • Aktiv werden: Die Eifersucht hat zumeist einen Startpunkt in der Realität. Diesen sollte man ausmachen und daran arbeiten.
  • Selbstwertgefühl steigern: Um das Selbstvertrauen zu steigern, gibt es unzählige Möglichkeiten, welche hier in einem späteren Artikel besprochen werden sollen.
  • Hypnose anwenden: Tatsächlich ist es so, dass man Eifersucht mit Hypnose bekämpfen kann.

Eifersucht, Hypnose… Geht das zusammen?

Eifersucht mit Hypnose bekämpfen ist tatsächlich eine sehr interessante Lösung, von welcher man sich nicht verschliessen sollte. Gerade mal ca. 4 Stunden werden benötigt, um dem Eifersüchtigen ein positives Gefühl zu suggerieren. Aber nicht nur das, der Betroffene hat danach die Möglichkeit durch Übungen den Prozess beliebig zu wiederholen. Eifersucht und Hypnose gehen also wunderbar zusammen, möchte man dem Ersteren ein Ende bereiten.

Jetzt Eifersucht bekämpfen!

Umfragen zeigen, dass Frauen stärker von Eifersucht betroffen sind als Männer. Hier muss aber beachtet werden, dass Frauen eher darüber sprechen als das andere Geschlecht. Grundsätzlich ist das Phänomen in der ganzen Bevölkerung sehr verbreitet.

Brauchen Sie schnelle Hilfe? Tel.: 08161- 43 586

Hypnose - Ralf Denner Infos


 

Hinweis: Ich betreibe ausschließlich nichtmedizinische Hypnose, deshalb ersetzt meine Tätigkeit nicht die Dienste eines Arztes oder Heilpraktikers, sondern grenzt sich grundlegend davon ab. Es wird keine Hypnose im hypnotherapeutischen Kontext angeboten. Es werden keine medizinischen Behandlungen durchgeführt Es werden keine Diagnosen gestellt.
Bei Störungen, welche Krankheiten zur Ursache haben könnten, ist deshalb zunächst eine Bescheinigung eines zur Ausübung der Heilkunde Berechtigten darüber einzuholen, dass keine Krankheit vorliegt.